Corona: wichtige Informationen

von Autor 2

17.02.2022: Geänderte Teststrategie ab 01.03.2022

Alle Eltern wurden per Elternbrief darüber informiert, dass ab dem 01.03.2022 die Teststrategie an den Grundschulen geändert wird. Es werden KEINE Lolli-PCR-Tests mehr durchgeführt, sondern dreimal wöchentlich wird sich jedes Kind mit einem Antigen-Selbst-Test testen. Hier können Sie die offizielle Mail des Schulministeriums lesen. An der KGS Übach finden die Tests der Nicht-Immunisierten und freiwillig an der Testung Teilnehmenden in der Schule vor Unterrichtsbeginn statt (Schulkonferenzbeschluss vom 28.02.2022):

https://schulministerium.nrw/presse/pressemitteilungen/veraendertes-testverfahren-den-grund-und-primusschulen-sowie-entlastungs

 

07.02.2022: Aktuelle Informationen

Wichtig: laut aktueller Aussage des Gesundheitsamtes sind keine PCR-Tests mehr notwendig (aber wünschenswert), um eine Person freitesten zu lassen. Ein negatives Bürgertestergebnis reicht aus.

Hier finden Sie das Schreiben verlinkt, das wir Ihnen auch per Mail bereits am 27.01.2022 zugesandt haben. Es beinhaltet Informationen des Gesundheitsamtes für den Fall, dass Ihr Kind oder ein Familienmitglied positiv getestet wurde.

Gesundheitsamt 27.01.2022_Informationen 

 

20.01.2022: Informationen des Gesundheitsamtes in einem Schaubild

Leider breitet sich Corona nach wie vor schnell aus und die Ansteckung ist doch immer noch sehr hoch. Die Eltern wurden bereits im Dezember über das geänderte Testverfahren in den Grundschulen per Mail informiert. Die Labore arbeiten rund um die Uhr und versuchen uns rechtzeitig mit den Ergebnissen zu versorgen. 

Wichtig: sollte bei Ihrem Kind oder einem Familienmitglied ein positives Testergebnis vorliegen, dann akzeptieren wir an der KGS Übach bei Rückkehr in die Schule NUR NEGATIVE PCR-Testergebnisse, KEINE BÜRGERTESTS. Dies begründe ich damit, dass wir nachweisen konnten, dass Bürgertests und andere Schnelltests KEINE zuverlässigen Ergebnisse angezeigt haben und in wenigen Fällen eindeutig positive Personen (PCR-bestätigt) beim Bürgertest als negativ bestätigt wurden.

Dennoch werden wir - um etwas sicherer zu sein - ab Montag, den 24.01.2022  generell montags einen Nasen-Selbsttest von allen Kindern durchführen lassen. Sollten Sie dies nicht wollen, können Sie von ihrem Kind auch ein negatives Bürgertestergebnis vorlegen, das nicht älter als 24 Stunden ist. Wir bitten hier um Ihr Verständnis, da der zuletzt durchgeführte PCR-Test Ihres Kindes zum Montag hin bereits 4 bis 5 Tage zurückliegt und wir montags und dienstags einen Anstieg der positiven Poolergebnisse verzeichnen.

Sollte es doch ein positives Poolergebnis in der Klasse Ihres Kindes geben, dann haben wir in folgendem Schaubild die Informationen (vom 17./18.01.2022) des Gesundheitsamtes zusammengefasst:

aktualisiert: siehe Nachricht vom 07.02.22

Die Ausnahmeregelungen finden Sie hier verlinkt:

Neue Isolierungs- und Quarantäneregelungen bei SARS-CoV-2 Infektionen | Arbeit.Gesundheit.Soziales (mags.nrw)

Wir hoffen auf Ihr Verständnis für unsere Maßnahmen zum Wohle aller Kinder an der KGS Übach.

Bleiben Sie und Ihre Familie gesund.

Herzliche Grüße

K. Gerhards (Schulleiterin)

 

 

02.12.2021: Maskenpflicht am Sitzplatz wieder eingeführt

 

Liebe Erziehungsberechtigten der KGS Übach.

In der Schulmail von gestern Nachmittag können Sie nachlesen, dass ab heute wieder die Maskenpflicht am Sitzplatz gilt. 

Sollte es zu einem positiven Einzelergebnis in der Klasse kommen, so wird sich eine Quarantäne nur auf die infizierte Person beziehen, wenn es sich nicht um Ausbrüche oder Auftreten von neuen Virusvarianten handelt.

Auch Lehrpersonal, Mitarbeiter, Eltern und sonstige Personen, die das Schulgebäude betreten, müssen (wie es bereits an unseren Eingangstüren zu lesen ist), im Schulgebäude eine Maske tragen.

Dies gilt auch für Ganztags- und Betreuungsangebote, aber auch für sonstige Zusammenkünfte (Konferenzen, Besprechungen, Gremiensitzungen), sofern ein Mindestabstand von 1,50m nicht eingehalten werden kann.

Link zur Schulmail vom 01.12.2021:

https://www.schulministerium.nrw/01122021-maskenpflicht-am-sitzplatz

Gleichzeitig möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass Kinder mit Erkältungssymptomen (oder Schmerzen und Durchfall o.Ä.) bitte nicht die Schule besuchen und zu Hause beobachtet werden. Denken Sie bitte auch an das Ausfüllen der Bestätigung zur Symptomfreiheit wenn Ihr Kind die Schule dann wieder besucht (s. Homepage www.kgs-uebach.de).

Wir hoffen alle, dass damit das Infektionsgeschehen weiter eingedämmt wird, unsere Kinder möglichst gesund bleiben und wir alle gesund in die Weihnachtsfeiertage starten können.

Ich bedanke mich, auch im Namen des Kollegiums und aller in der KGS Übach tätigen Personen, für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

 

K. Gerhards (Schulleiterin)

 

28.10.2021: Maskenpflicht fällt für Schüler*innen am Sitzplatz

Liebe Eltern.

Der unten aufgeführten Mail des Ministeriums für Schule und Bildung (vom 28.10.2021) können Sie entnehmen, dass die Maskenpflicht für alle Schüler*innen ab Dienstag, den 02.11.2021 AM festen SITZPLATZ entfällt.

Wir weisen jedoch auch auf eine Empfehlung des Gesundheitsamtes des Kreises Heinsberg hin, dass Sie mit dieser neuen Vorgabe nicht zu leichtfertig umgehen sollten, da die derzeitigen Infektionszahlen eher dazu auffordern, die Masken weiterhin dauerhaft im Unterricht zu tragen.

Wir hoffen, dass die Wetterlage ein möglichst unkompliziertes und dauerhaftes Lüften während der Unterrichtszeit weiter ermöglicht. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, dass es sich und andere am besten schützt, wenn es weiterhin die Maske auch während des Unterrichts trägt. Dennoch können Sie selbstverständlich auch gemäß der neuen Verordnung entscheiden, dass Ihr Kind am Sitzplatz die Maske ausziehen darf. 

Ich wünsche Ihnen, Ihren Familien und allen in Schule arbeitenden, dass sie gesund durch die bevorstehende Zeit kommen.

Mit freundlichen Grüßen

K. Gerhards

(Schulleiterin)

 

>>>>>>>>>> Beginn der SchulMail des MSB NRW >>>>>>>>>

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

bereits in der SchulMail vom 6. Oktober 2021 hatte ich angekündigt, dass die Landesregierung beabsichtige, die Maskenpflicht in den Schulen ab dem 2. November 2021 auch in den Unterrichtsräumen aufzuheben.

Die Landesregierung hat beschlossen, die Maskenpflicht am Sitzplatz für die Schülerinnen und Schüler aller Schulformen mit Beginn der zweiten Schulwoche nach den Herbstferien aufzuheben. Dies erscheint unter Würdigung aller Umstände – insbesondere der besonderen Gewichtung der entwicklungspsychologischen und pädagogischen Bedeutung eines „normalisierten“ Schulbesuchs – zum jetzigen Zeitpunkt möglich.

Konkret bedeutet dies:

  • Die Coronabetreuungsverordnung wird ab 2. November 2021 für Schülerinnen und Schüler keine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen mehr vorsehen, solange die Schülerinnen und Schüler in Klassen- oder Kursräumen auf festen Sitzplätzen sitzen.
  • Die Maskenpflicht entfällt auch bei der Betreuung im Rahmen von Ganztags- und Betreuungsangeboten, beispielsweise in Offenen Ganztagsschulen, für die Schülerinnen und Schüler, wenn sie an einem festen Platz sitzen, etwa beim Basteln oder bei Einzelaktivitäten.
  • Das Tragen von Masken auf freiwilliger Basis ist weiterhin zulässig.
  • Befinden sich die Schülerinnen und Schüler nicht an einem festen Sitzplatz, suchen sie ihn auf oder verlassen sie ihn, besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske. Davon abgesehen bleibt es bei den bereits bekannten Ausnahmen von der Maskenpflicht im Schulgebäude, vgl. § 2 Absatz 1 Satz 2 Coronabetreuungsverordnung.
  • Für Lehrkräfte, Betreuungskräfte und sonstiges Personal entfällt die Maskenpflicht im Unterrichtsraum, solange ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu den anderen Personen im Raum eingehalten wird.
  • Für das schulische Personal entfällt die Maskenpflicht auch bei Konferenzen und Besprechungen im Lehrerzimmer am festen Sitzplatz.
  • Für die Gremien der Schulmitwirkung gelten die bisherigen Regelungen, die sich an der Coronaschutzverordnung orientieren, fort.
  • Im Außenbereich der Schule besteht auch weiterhin für alle Personen keine Maskenpflicht.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales wird einen modifizierten Erlass zu den Auswirkungen der Aufhebung der Maskenpflicht an Schulen auf die Quarantäneentscheidungen bei Kontaktpersonen schaffen. Die wichtigste Neuregelung daraus ist:

Tritt in einem Klassen- oder Kursverband ein Infektionsfall auf, ist die Quarantäne von Schülerinnen und Schülern ab sofort in der Regel auf die nachweislich infizierte Person sowie die unmittelbare Sitznachbarin oder den unmittelbaren Sitznachbar zu beschränken. Vollständig geimpfte oder genesene Personen ohne Symptome sind von der Quarantäneanordnung weiterhin ausgenommen.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales beabsichtigt, den vorgenannten Erlass in den kommenden Tagen an die Gesundheitsämter zu versenden. Wir werden Sie über den weiteren Inhalt zu Beginn der nächsten Woche entsprechend informieren.

Des Weiteren gelten die bekannten Regelungen zur sogenannten „Freitestung“ von engen Kontaktpersonen fort. Dies bedeutet, dass die Quarantäne der Schülerinnen und Schüler frühestens am fünften Tag der Quarantäne durch einen negativen PCR-Test oder einen qualifizierten hochwertigen Antigen-Schnelltest vorzeitig beendet werden kann. Bei einem negativen Testergebnis nehmen die Schülerinnen und Schüler sofort wieder am Unterricht teil.

Ein solches Vorgehen ist vertretbar, wenn die eingeübten und bewährten Schutzmaßnahmen wie Lüften und Einhalten der Hygieneregeln auch weiterhin konsequent umgesetzt werden. Dieser Reihe von – zum Teil sehr aufwändigen – Schutzmaßnahmen, vor allem aber auch dem umsichtigen Verhalten aller Verantwortlichen in unseren Schulen, ist zu verdanken, dass ein Verzicht auf die Maskenpflicht im Unterricht möglich ist.

 

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Richter

<<<<<<<<<< Ende der SchulMail des MSB NRW <<<<<<<<<<

 Ferner wird auf die regelmäßig aktualisierten „Allgemeinen Informationen zum Schulbetrieb“ im Bildungsportal verwiesen (https://www.schulministerium.nrw/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten)

 

----------------------

Mail des Gesundheitsamtes des Kreises Heinsberg vom 26.10.2021:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir hoffen, Sie hatten erholsame Herbstferien und können mit neuer Energie in den Schulalltag starten!

Im Hinblick auf die möglicherweise anstehende Abschaffung der Maskenpflicht in Schulen des Landes NRW möchten wir Sie bereits jetzt darüber informieren, dass wir als Gesundheitsamt das Tragen der Masken auch über den 02.11.2021 hinaus für Schüler/innen, Lehrkräfte und sonstige Mitarbeiter/innen an Schulen empfehlen.

Die Maskenpflicht war und ist ein wichtiger „Baustein“ in der Pandemiebekämpfung. Hier im Kreis Heinsberg haben wir vor ca. 1 Jahr das Tragen von Masken auch an den Sitzplätzen in den Schulen bereits empfohlen, bevor die landes- und bundeseinheitlichen Regelungen dies vorschrieben. Dadurch konnten größere Ausbrüche an Schulen vollständig und Queransteckungen innerhalb von Klassen größtenteils vermieden werden. Außerdem konnten Quarantänemaßnahmen stets auf einen möglichst kleinen Kreis beschränkt werden.

Selbst unter Berücksichtigung der Tatsache, dass viele an Schule Beteiligte inzwischen vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind, ist zu berücksichtigen, dass die Impfungen zwar vor schweren Krankheitsverläufen einer Corona-Infektion schützen, nicht jedoch vor einer Ansteckung und Weitergabe des Virus. Für  Schüler/innen unter 12 Jahren, für die  es bisher keinen zugelassenen Corona-Impfstoff gibt, ist die Maske darüber hinaus die einzige Möglichkeit, sich vor einer Corona-Infektion zu schützen!

Aktuell nehmen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen sowohl im Kreis Heinsberg als auch bundesweit wieder zu. Angesichts des bevorstehenden Winters ist davon auszugehen, dass – wie im letzten Jahr – die Fallzahlen auch weiterhin ansteigen werden.

Um alle an Schule Beteiligten sowie deren Angehörige weiterhin bestmöglich schützen zu können, empfehlen wir daher auch für die kommenden Monate das Fortführen der Maskenpflicht wie bisher (in Innenräumen, auch am Sitzplatz). Dadurch wäre auch gewährleistet, dass Quarantänemaßnahmen nicht ausgeweitet werden müssen und den Schüler/innen dadurch wertvolle Präsenzzeit in der Schule verloren geht.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Britta Wegmann                                                                                                                                    Carmen Dewitte

Leiterin des Kinder- und Jugendärztlichen Dienstes                                                             Fachärztin für Allgemein- und Arbeitsmedizin

 

Kreis Heinsberg

Gesundheitsamt

Valkenburger Str. 45

52525 Heinsberg

 

25.10.2021: Aktuell zum Schulbeginn nach den Herbstferien:

Neben der Testpflicht für viele Urlauber, die ihre Ferien im Ausland verbracht haben, empfiehlt das Schulministerium Folgendes:

LASSEN SIE IHRE (noch nicht geimpften) KINDER IN DEN TAGEN VOR SCHULBEGINN ZUR SICHERHEIT EINMAL TESTEN. Dies ist ein zusätzlicher freiwilliger Beitrag zu einem möglichst sicheren Schulbeginn am 25. Oktober.“

Bitte bedenken Sie dabei, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren nach wie vor einen kostenlosen Bürgertest machen lassen können. Das Testergebnis können Sie Ihrem Kind gerne ausgedruckt am Montag mit zur Schule geben, es befreit Ihr Kind jedoch nicht vom Pooltest. Ein vorab freiwillig gemachter Bürgertest stellt lediglich eine zusätzliche Sicherheit für Sie und alle in der Schule dar. 

ALLE Kinder unserer Schule werden auf jeden Fall am Montag, den 25. Oktober mit dem bekannten Lolli-PCR-Pool-Test getestet, ungeachtet, in welche Jahrgangsstufe sie gehen. Dies gilt auch für den 02. November. Danach findet für alle Kinder ein zweiter Wochen-Test im Bekannten Rhythmus statt: Klasse 1/2 mittwochs, Klasse 3/4 donnerstags.

Wie es mit der Maskenpflicht in den Schulen weitergehen soll, erfahren wir in einer aktuellen Mail in der ersten Woche nach den Herbstferien. Vor den Ferien wurde uns mitgeteilt, dass die Landesregierung die Absicht hat, die Maskenpflicht im Unterricht auf den Sitzplätzen mit Beginn der zweiten Woche nach den Herbstferien (2. November) abzuschaffen. Doch dies ist noch nicht endgültig entschieden. Wir werden Sie über unsere Homepage rechtzeitig darüber informieren.

Wir wünschen Ihnen, Ihren Familien und uns einen guten und gesunden Schulstart!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Katja Gerhards

(Schulleiterin)

 

WICHTIG:

Alle wichtigen Informationen zum Thema „Corona“ finden Sie unter dem Menu-Punkt „Corona-News“.

Sollten Sie einen Termin in der KGS Übach wahrnehmen wollen (Eltern-Lehrer*innen-Sprechstunde, Elternabend, Pflegschaftssitzungen), so müssen Sie eines der 3Gs (geimpft - getestet vor max. 24h - genesen vor max. 6 Monaten) nachweisen.

Vielen Dank, so bleiben wir alle gesund!

 

 

Liebe Eltern.

Immer wieder kommt die Frage auf: Mein Kind ist krank, darf es trotzdem zur Schule?

Wir möchten Sie hier über bewährte Vorgaben informieren, die wir befolgen und die bis jetzt dazu geführt haben, dass sich Infektionen an unserer Schule  noch nicht ausgebreitet haben:

Sollte Ihr Kind 

Schnupfen - Husten - Fieber oder andere Erkältungssymptome bekommen haben, so darf es nicht in die Schule. Ihr Kind ist krank und sollte sich schonen!

Sollten am Folgetag die Symptome bereits abgeklungen sein und KEINE NEUEN Symptome hinzugekommen sein, dann bestätigen Sie uns dies bitte schriftlich und Ihr Kind ganz dann auch wieder am Unterricht teilnehmen. Download Symptomfreiheit

Eine Ausnahme stellen Fieber und Schmerzen dar: sollte Ihr Sohn / Ihre Tochter Fieber oder Hals-, Kopf- oder Bauchschmerzen gehabt haben, so muss er / sie so lange zuhause bleiben, bis er / sie 24 Stunden fieber- oder schmerzfrei ist. Das Gesundheitsamt schreibt: Grundsätzlich kein Schulbesuch mit Schmerzen!

Kinder, die mit Durchfall und/oder Erbrechen erkranken dürfen grundsätzlich erst wieder in die Schule wenn sie 24 symptomfrei sind.

Sollte Ihr Kind an einem Testtag krank sein und aus diesem Grund nicht am Lolli-PCR-Test teilnehmen, sondern erst am nächsten Tag wieder die Schule besuchen, so bitten wir darum, dass Sie Ihrem Kind entweder ein negatives Bürgertestergebnis mitgeben (nicht älter als 24 Stunden) oder Ihr Kind muss sich unter Aufsicht am Folgetag mit einem Nasenabstrich-Selbsttest in der Schule testen.

Testtage:

Klassen 1/2: Montag und Mittwoch

Klassen 3/4: Dienstag und Donnerstag

 

Hier noch einmal zum Download die Empfehlungen des Gesundheitsamtes Heinsberg, an denen wir uns orientieren:

Infoblatt Gesundheitsamt 

Wir danken für Ihre Unterstützung!

Bleiben Sie gesund!

K. Gerhards und das Kollegium der KGS Übach

Zurück